Agiler Change-Prozess – Wie erfolgreiche Experimente in der gesamten Organisation verbreitet werden können

Bei meinem letzten Blog-Artikel ging es um die qualitative Kulturanalyse als ersten Schritt zur Entwicklung einer agilen, krisenfesten Organisation. Dieses Mal springe ich gleich ein paar Schritte im Veränderungsprozess voraus und werfe mit Ihnen einen Blick darauf, wie erfolgreiche Experimente in der gesamten Organisation implementiert werden können.  

 

Das Veränderungsexperiment lief gut – Was nun?  

 

Vielleicht kennen Sie den klassischen agilen Arbeitsprozess so oder so ähnlich: Ihr Backlog mit spannenden Ideen, um Ihrer Vision näher zu kommen, ist gut gefüllt. Sie ziehen sich eine Aufgabe aus dem Backlog, planen den Sprint als Experiment mit einer kleinen Gruppe von Menschen in Ihrem Unternehmen, setzen den Sprint in 2-4 Wochen ggf. begleitet von Daily Standups um und machen am Ende des Sprints ein Review bzw. eine Retrospektive. Das erfreuliche Ergebnis: Der Sprint war erfolgreich, das Experiment ist geglückt. Und was nun? Wie kriegen Sie nun das erfolgreiche Experiment von einer kleinen Gruppe in die Breite, sodass möglichst viele Mitarbeiter von dieser tollen Neuerung profitieren können? 

 

Erfolg kommunizieren & agile Prinzipien weiter nutzen 

 

Auf die o.g. Frage bin ich gerade erst wieder bei der Firma Fressnapf getroffen, wo ich aktuell mit meinem Kooperationspartner MES einen Change-Prozess hin zu mehr Agilität begleiten darf. Mit viel Elan setzt das dortige Change Team gezielt Experimente auf (z.B. für eine effizientere Meetingkultur oder mehr Empowerment), die sehr erfolgreich sind. Aber das Change Team kann eben nicht alles alleine machen, sondern braucht ab einem gewissen Punkt möglichst viele Mitarbeiter des Unternehmens an Bord, damit eine nachhaltige Veränderung gelingt. Und diese Mitarbeiter brauchen einen hilfreichen Rahmen für die Etablierung des neuen Verhaltens, um an das Experiment anknüpfen zu können. Dass der Veränderungsprozess nur kurz ins Stocken kam, als es um die Frage nach der Implementierung im gesamten Unternehmen ging, lag vor allem daran, dass wir dafür bekannte agile Prinzipien genutzt haben und der Erfolg zielgruppengerecht kommuniziert wurde.  

Erfolgreiche Experimente in der Organisation verbreiten (© Sabine Stoverock 2020)
Erfolgreiche Experimente in der Organisation verbreiten (© Sabine Stoverock 2020)

Attraktive OKRs (Objectives & Key Results):

Für die Mitarbeiter attraktive Ziele setzen, an denen der Erfolg der Implementierung gemessen werden kann 

Change Agents: 

Bekannten und anerkannten Mitarbeitern aus verschiedenen Unternehmensbereichen eine Rolle im Implementierungsprozess geben, in der sie als Multiplikatoren wirken können   

Sprint Zeitrahmen:

Auch bei der Verbreitung von erfolgreichen Experimenten hilft Disziplin in Form eines klaren Zeitrahmens für die Implementierung 

Erste Schritte:

Leitpunkte für die erste Schritte bei der Umsetzung des Erfolgsexperiments in den Teams mit an die Hand geben 

Doppelschleifenlernen:

Am Ende des gesetzten Zeitrahmens ist auch hier ein Review hilfreich, um wichtige Erkenntnisse zu sichern und ggf. Feinschliff zu leisten 

  

Oder kurzum wie es ein Teammitglied vom Bosch Agile Campus in Stuttgart im Rahmen einer meiner Fallstudien so treffend beschrieben hat: Wir starten mit einem kleinen System aus motivierten Leuten, die verrückt genug sind zu denken, dass sie die Welt verändern können. Und dann infiltrieren wir Schritt für Schritt die gesamte Organisation.  

 

 

Sie sind noch nicht an diesem Punkt? Falls Sie erstmal wissen wollen, wie Sie agile Experimente gezielt und schnell aufsetzen können, schicke ich Ihnen gerne kostenlos eine kurze Beschreibung einer hilfreichen Methode dafür zu. Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Experiment“ an sabine@stoverock.com